„Schwieriges Jahr“ für Leipziger Gruppe

Die Leipziger Gruppe blickt auf ein schwieriges Jahr zurück: Die Corona-Krise traf vor allem den Bereich ÖPNV hart. Ohne den Rettungsschirm des Bundes und Unterstützung von Stadt und Land hätten die massiven Verluste im Verkehrssektor nicht ausgeglichen werden können, bilanziert Michael Theis, Sprecher der Geschäftsleitung.

„Über unser Kerngeschäft hinaus engagiert sich die Gruppe zudem weiter für gesellschaftlichen Zusammenhalt in Leipzig.“ Auch in der Krise sei auf die Gruppe verlass gewesen. „Obwohl viele Veranstaltungen angepasst wurden oder ins Digitale überführt worden, sind wir als Sponsor verlässlicher Partner auf gleichem Niveau wie vor Corona geblieben – damit Vereine, Initiativen und Projekte erhalten bleiben.“ Das Interview mit Michael Theis sehen Sie hier: