Spezialeinheiten rücken nach Kappel aus

Chemnitz- Sirenengeheul schallte am Freitagmittag durch die Chemnitzer Innenstadt.

Wie sich nun herausstellte, rückten die Einsatzkräfte in die Voigtstraße zu einem geplanten Großeinsatz mit Zoll und Spezialkräften des Landeskriminalamtes (kurz: LKA) aus. Laut ersten Informationen wollte der Zoll gegen 13 Uhr eine Wohnung im 3. Obergeschoss durchsuchen. Da beim Eintreffen der Einsatzkräfte keiner die Tür öffnete, musste die Feuerwehr zur Notöffnung der Räumlichkeiten hinzugezogen werden, da der Verdacht bestand, dass sich in der Wohnung explosive Stoffe befinden könnten.

Aus diesem Grunde waren neben den Einsatzkräften der Polizei und Feuerwehr, auch Experten für Sprengstoffvorrichtungen mit vor Ort. Die Feuerwehr verschaffte sich schließlich mittels Einsatz der Drehleiter über ein Fenster Zugang zur Wohnung. Die Voigtstraße wurde durch schwer bewaffnete Polizisten abgesichert. Ob etwas gefunden wurde und welche Hintergründe der Einsatz hatte, ist bislang noch nicht bekannt.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald weitere Einzelheiten zu den Ereignissen in Kappel veröffentlicht werden.

Quelle: Härtelpress