Sportliche Wettkämpfe bei Chemlympics

Am Samstag fanden in der Leichtathletikhalle des Chemnitzer Sportforums die 8. Chemlympics statt. In verschiedenen Disziplinen konnten sich Sportler mit Handicap gegeneinander messen.

Insgesamt sind über 150 Sportlerinnen und Sportler an den Start gegangen. Schirmherr der Veranstaltung war erneut Horst Wehner, der Vizepräsident des sächsichen Landtages. Er sitzt selbst im Rollstuhl und unterstützt das Sportfest der besonderen Art bereits von Beginn an.
Nach einer gemeinsamen Erwärmung ging es für die Athleten an die verschiedenen Stationen. Neben dem Medizinball-Weitwurf zeigten die Teilnehmer auch an der Weitsprunggrube ihr Können.
Als Ausweichdisziplin gab es für die Rollstuhlfahrer zudem einen Curlingwettbewerb, bei dem das Feingefühl jedes einzelnen gefragt war.

Eben jenes Feingefühl wurde auch beim Bogenschießen benötigt. Mit einer leichten Hilfestellung zeigten die Sportler ihre Treffsicherheit.

Deutlich mehr körperlich verausgaben durften sich die Starter dann auf der Sprintbahn. In unterschiedlichen Gruppen wurden die Schnellsten in der Halle ermittelt.

Im abschließenden Staffelwettbewerb ging es dann für die Mannschaften um den begehrten Pokal der Oberbürgemeisterin.