Tauschregal und Aktenvernichter – Kulturfestival in Containern (Video)

Dresden – Bis zum 19. Februar laden Kulturschaffende in Container ein, die sich unter anderem auf dem Postplatz befinden. Begleitend für den 13. Februar wird in den großen, gelben Objekten ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt.

Um unter dem Motto „Erinnern und vergessen“ die Menschen in das Programm mit einzubeziehen, können Besucher unter anderem auch ein Tauschregal vorfinden. Hier können sie Gegenstände hinterlassen, die sie nicht mehr benötigen und an Andere weitergeben möchten. Bedingung ist, dass mit ein paar Sätzen eine kurze Geschichte zu dem Gegenstand geschrieben wird. Interessierte können den gewünschten Gegenstand ohne Weiteres mitnehmen. Nur die „Erinnerungs“-Karte soll weiterhin am Platz gelassen werden. Direkt gegenüber des Tauschregals findet sich weiterhin ein Aktenvernichter. Der Besucher wird hier ermutigt, symbolisch eine unschöne Erinnerung niederzuschreiben und anschließend zu zerschreddern, um Platz für neue und schönere Erinnerungen zu schaffen.

Die Initiative Weltoffenes Dresden, kurz WOD, hat die insgesamt vier Container auf öffentlichen Plätzen Dresdens aufgestellt, die historisch oft Schauplätze von Zerstörung und anderen Formen der Feindlichkeit waren. So befinden sich die weiteren Objekte auf dem Theaterplatz, dem Neumarkt sowie dem Altmarkt. Bis zum 19. Februar wird es insgesamt über 100 Programmpunkte geben.