Tiger eingeschläfert

Im Tierpark Chemnitz ist der Tiger Jantar gestorben.

Wie die Stadt Chemnitz mitteilte, musste das 19-jährige Tier am Dienstag eingeschläfert werden.

Laut Tierpark wurde bei Jantar am Anfang des Jahres eine schmerzhafte Gelenkerkrankung festgestellt.

Zudem entdeckte man, dass der Sibirische Tiger an Diabetes litt, was bei Wildtieren schwer behandelbar ist.

Als Jantar in den vergangenen Tagen das Fressen einstellte, wurde entschieden, ihn von seinen Leiden zu erlösen.

Mit 19 Jahren habe der Tiger ein sehr hohes Alter für seine Spezies erreicht.

Nun ist der junge Tigerkater Wolodja der einzige Tiger im Tierpark Chemnitz.

Er stammt wie Jantar aus der Zucht des Tiergartens Nürnberg.