Trotz Corona – 15. Chemnitzer Jobmesse öffnet Ihre Türen

Chemnitz – 70 Aussteller präsentierten sich im Stadion an der Gellertstraße und buhlten um Fachkräfte. Die sind nach wie vor heiß begehrt und so war der Andrang der Aussteller so hoch, dass  nicht alle Platz fanden. Natürlich spielte bei der Messe auch Corona eine gewichtige Rolle. So musste ein Sicherheitskonzept erstellt werden, dass  Kontaktrückverfolgung möglich macht und auch die Anzahl der Gäste im Blick hat. Keine leichte Aufgabe für den Veranstalter.
Und die Besucher hielten sich an die Auflagen trotz Pflicht zu Mund Nasenbedeckung und Registrierung  erschienen zahlreiche Besucher,  wenn auch nicht so viele wie in den vergangenen Jahren. Das war auch gut so, denn Fachkräftemangel ist das bestimmende Thema in vielen Branchen. Lena Abraham ist Personalrecruiterin einer bekannten Hotelkette.
Sie weiß aus eigenem erleben, wie schwierig die Situation im Personalbereich aktuell ist. Auch am Stand von Lena Abraham war zu spüren, das die Quantität der Besucher zwar abgenommen, die Qualität aber zugenommen hat. Die Arbeitslosenquote hat im Juli 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent auf 7,8 % zugelegt. Laut dem Messeveranstalter kein aussagefähiger Trend zum coronabedingten Arbeitsmarktgeschehen.
Tatsächlich war das Besucheraufkommen in Chemnitz niedriger als bei vorangegangen Veranstaltungen im Bundesgebiet, was laut Veranstalter an der relativ guten Arbeitsmarktlage im Großraum Chemnitz liegt. Ob dies auch so bleibt, wird sich im kommenden Jahr zeigen: auf der 16. Jobmesse in Chemnitz.