Ungenutztes AstraZeneca – Freistaat ändert Impf-Priorisierung (Video)

„Wir sehen […] dass die Möglichkeiten für Öffnungen nicht sehr groß sind“, so Oliver Schenk, Chef der sächsischen Staatskanzlei. Die Mutationen veranlassen den Staat weiterhin zur Vorsicht. Um aus der Pandemie herauszkommen ist das Thema Impfen weiterhin wichtig, betonte die Gesundheitsministerin Petra Köpping. Aufgrund von ca. 70.000 ungenutzten Impfdosen des Wirkstoffes AstraZeneca, wird hierfür nun auch die Impf-Priorisierung geändert.