Unternehmen für Start-Ups öffnet seine Pforten

Startup – Unternehmen setzt sich für junge Gründer ein

Anmod: In Chemnitz gibt es viele junge Menschen, welche mit guten Ideen ihre Zukunft in die eigenen Hände nehmen. Um den Start in die Selbständigkeit so einfach wie möglich zu gestalten, möchte ein Chemnitzer Unternehmen die jungen Talente bei Ihrem vorhaben unterstützen.

Wer ein Unternehmen gründen möchte, der muss dabei auf viele Faktoren achten. Ob Businessplan, die richtige Rechtsform oder Finanzierung, für viele Gründer ist der Start der eigenen Firma eine große Herausforderung.

In Chemnitz gibt es jetzt ein Unternehmen, was junge Start-Ups bei der Entwicklung der eigenen Geschäftsidee unterstützen möchte.

Bei Q-Hub bekommen junge Gründer beispielsweise die Möglichkeit, ihre Idee mithilfe von Mentoren zu verwirklichen oder mit anderen Start-Ups in Kontakt zu treten.

Dabei steht der Buchstabe „Q“ für Querdenken und das englische Wort „Hub“ – zu deutsch „Zentrum“ – als Zusammenkunft, in der man sich trifft und sich gemeinsam austauscht.

Interview: FRANK THEEG, Geschäftsführer Q-Hub

Die Geschäftsräume des Unternehmens unterteilen sich für Gründer in insgesamt drei Bereiche.

Zum einen gibt es eine Kommunikations-Area, in der es möglich ist sich mit dem eigenen Team oder anderen Start-Ups auszutauschen.

Beispielsweise ist es möglich in sogenannte „Pitch-Points“ die eigene Idee vor anderen vorzutragen.

Zum anderen gibt es mehrere Kreativräume in denen auf Tische geschrieben oder mit Spielzeug etwas konstruiert werden kann, um seine Ideen zu verfeinern.

Außerdem existieren sogenannte Co-Working- und Arbeitsbereiche, in denen die Start-Ups konzentriert an ihren Produkten arbeiten können.

Q-Hub richtet sich nicht nur an Start-Ups aus den eigenen Reihen, sondern viel mehr an alle, die an einer Gründung interessiert sind.

Interview: FRANK THEEG, Geschäftsführer Q-Hub

Vor allem weil Chemnitz eine eigene Universität besitzt, ist es für die das Unternehmen wichtig, eine Plattform für Gründer bereitzustellen, die neben den Plätzen zur Ideenfindung, auch regelmäßige Veranstaltungen zu Start-Up- und Innovationsthemen veranstaltet.

Um bei Q-Hub seine Ideen entwickeln zu können, sollte man vor allem eines mitbringen: die Bereitschaft für Neues.

Interview: FRANK THEEG, Geschäftsführer Q-Hub

Wer schon länger damit liebäugelt die eigene innovative Idee zu verwirklichen, der hat nun die Möglichkeit Q-Hub als erste Anlaufstelle zu nutzen.

Denn der Start in die Selbständigkeit muss gut geplant sein.

Weitere Informationen finden sie unter www.q-hub.de