Was wird aus dem CFC-Stadion?

Die community4you-Arena gibt es wahrscheinlich bald nicht mehr.

Zumindest nicht so, wie wir sie kennen.

Denn es gibt Bestrebungen, den Pachtvertrag mit dem Chemnitzer FC zu kündigen und stattdessen an die GGG übergehen zu lassen.

In diesem Zuge würde sich voraussichtlich der Name ändern.

Außerdem hätte das den Vorteil, dass das 27 Millionen teure Stadion nicht einfach brach liegt und ungenutzt Kosten frisst.

Interview: SVEN SCHULZE, Kämmerer der Stadt Chemnitz

Allerdings würden sich die Pachteinnahmen gerade einmal auf 30.000 Euro belaufen, wenn die GGG den Pachtvertrag abschließen sollte.

Das bedeutet insgesamt betrachtet bis zu 450.000 Eure geringere Einnahmen, als bisher.

Laut Stadt Chemnitz lägen die Kosten bei einem Leerstand jedoch auch etwa in diesem Bereich.

Gerade auch aus der Bevölkerung wurde zuletzt immer wieder Kritik laut, ob es 2012 tatsächlich notwendig war, die 27 Millionen Euro zu investieren.

Interview: SVEN SCHULZE, Kämmerer der Stadt Chemnitz

Sollte der Stadtrat am 20. Juni sich für den Abschluss des Pachtvertrages mit der GGG entscheiden, steht das Stadion nicht mehr dem CFC zur Verfügung.

Es sei jedoch angedacht, diesem dann eine tageweise Nutzung zu gestatten, so Stadtkämmerer Sven Schulze.

Außerdem soll es ein Sonderkündigungsrecht geben, sodass die Nutzungsrechte wieder an den Chemnitzer FC übergehen könnten, sollte dieser zukünftig wieder aufsteigen.

Bis dahin könnte das Stadion wie folgt genutzt werden:

Interview: SVEN SCHULZE, Kämmerer der Stadt Chemnitz

Wie und ob es mit der community4you-Arena weitergehen soll, wird sich in knapp zwei Wochen entscheiden.