Weihnachtsbäume frisch aus dem Wald

Alle Jahre wieder kommt die Frage auf. Wo kaufe ich diesmal meinen Weihnachtsbaum? Das Grünflächenamt Chemnitz hat in diesem Jahr ein sehr günstiges Angebot, bei dem man sogar den Baum selber schlagen kann.

Der Heilige Abend rückt immer näher und traditionell wie jedes Jahr, schmückt der Weihnachtsbaum die Wohnzimmer in deutschen Haushalten. Wer jetzt noch keinen besitzt und günstig einen Baum erwerben möchte, der kann das am 15. Dezember in Chemnitz nachholen. Angeboten werden Blaufichten, einer der robustesten Bäume der Welt, mit einer höhe von 1,50 Meter bis 3,50 Meter. Das Grünflächenamt der Stadt verkauft die Bäume am Samstag zwischen 9 und 12 Uhr am Ebersdorfer Wald.

Die Zufahrt mit PKW erfolgt von der Tännichenleite bis zum Waldrand. Dann muss man die, zu diesem Zeitpunkt offene, Schranke passieren, entlang der Stromleitungen fahren und schon befindet man sich am ersten Verkaufsstand. Die Weihnachtsbäume können dann selbst ausgewählt und geschlagen werden.

Um die Wartezeit vor dem Fällen des Baumes zu reduzieren, empfiehlt das Grünflächenamt seine eigene Handsäge mitzubringen. Der Einsatz eigener Motorkettensägen ist allerdings nicht erlaubt. Wer sich jetzt fragt ob er nach der Baumfällung drei neue Bäume pflanzen muss, der muss sich nicht sorgen. Denn im Wald zählt das Gesetz nicht.

Sobald die Blaufichte ausgewählt und auf Wunsch in einem Netz verpackt wurde, muss nur noch zur Kasse gefahren werden. Diese befindet sich vor der Bahnunterführung auf dem Gelände. Jeder Baum, egal in welcher Größe kostet 15 € und kann in Bar oder per EC bezahlt werden.

Alle Jahre wieder kommt die Frage auf. Wo kaufe ich diesmal meinen Weihnachtsbaum? Das Grünflächenamt Chemnitz hat in diesem Jahr ein sehr günstiges Angebot, bei dem man sogar den Baum selber schlagen kann.

Der Heilige Abend rückt immer näher und traditionell wie jedes Jahr, schmückt der Weihnachtsbaum die Wohnzimmer in deutschen Haushalten. Wer jetzt noch keinen besitzt und günstig einen Baum erwerben möchte, der kann das am 15. Dezember in Chemnitz nachholen. Angeboten werden Blaufichten, einer der robustesten Bäume der Welt, mit einer höhe von 1,50 Meter bis 3,50 Meter. Das Grünflächenamt der Stadt verkauft die Bäume am Samstag zwischen 9 und 12 Uhr am Ebersdorfer Wald.

Die Zufahrt mit PKW erfolgt von der Tännichenleite bis zum Waldrand. Dann muss man die, zu diesem Zeitpunkt offene, Schranke passieren, entlang der Stromleitungen fahren und schon befindet man sich am ersten Verkaufsstand. Die Weihnachtsbäume können dann selbst ausgewählt und geschlagen werden.

Um die Wartezeit vor dem Fällen des Baumes zu reduzieren, empfiehlt das Grünflächenamt seine eigene Handsäge mitzubringen. Der Einsatz eigener Motorkettensägen ist allerdings nicht erlaubt. Wer sich jetzt fragt ob er nach der Baumfällung drei neue Bäume pflanzen muss, der muss sich nicht sorgen. Denn im Wald zählt das Gesetz nicht.

Sobald die Blaufichte ausgewählt und auf Wunsch in einem Netz verpackt wurde, muss nur noch zur Kasse gefahren werden. Diese befindet sich vor der Bahnunterführung auf dem Gelände. Jeder Baum, egal in welcher Größe kostet 15 € und kann in Bar oder per EC bezahlt werden.