Wenn Ecken und Kanten glücklich machen

Chemnitz- Beim mutigen Versuch in den Brunnen zu springen, oder einfach nur beim Plaudern mit den Tratschtanten, die Sonderausstellung „Alltagsmenschen“ gewährt ihren Besuchern Einblicke in eine heitere Gesellschaft, die sich von unserem Zeitgeist maßgeblich unterscheidet.

Die überlebensgroßen Betonfiguren der Wittener Künstlerin Christel Lechner sollen nicht zur ständigen Selbstoptimierung ermutigen, sondern dem Betrachter eine selbstbewusste Gelassenheit verkörpern. Sie sind alterslos und glücklich.

In Schale geworfen haben sich die über 65 Riesen pünktlich zum Auftakt der Parksaison im Barockpark Lichtenwalde. Mit ihren Ecken und Kanten, Falten und Kurven, verfolgen die Alltagsmenschen keine aktuellen Modetrends oder halten sich an Gardemaße. Farbig wurden sie durch Acryl oder einer Spezialkreide, die vorab erst zermahlen werden muss.

4 Jahre nach ihrem großen Erfolg sollen die Figuren zum zweiten Mal in Gruppen- und Einzelgebilden viele Besucher nach Lichtenwalde locken. Betrachtet werden können sie unter freiem Himmel, da es der deutschlandweit bekannten Künstlerin sehr wichtig ist, ihre Ausstellung auch in eine alltägliche Situation für die Gäste zu bringen, wie zum Beispiel einen Parkspaziergang.

Mit ihren rund 100 kg bereisten die Kunstwerke schon den Potsdamer Platz in Berlin, sowie die Niederlande.Ab kommendem Samstag lädt der Park zum Ausstellungsbesuch ein, wo die 2,5 m großen Figuren noch bis zum 3. November angefasst und fotografiert werden können.