Zusammen anders sein

Chemnitz- Die Annen-Oberschule weihte am Mittwoch den Inklusionsbereich im Südbau ein.

Die offizielle Eröffnung erfolgte durch Burkhard Heinze, stellvertretender Präsident des Landesamtes für Schule und Bildung, sowie Jirka Meyer, Leiter des Schulamtes der Stadt Chemnitz.

Anders als bei der Integration, sollen nicht bereits Ausgegrenzte wieder eingegliedert werden, sondern von Beginn an alle Schüler einheitlich behandelt werden. Aktuell lernen 307 Kinder an der Annen-Oberschule. Davon haben circa 40 Prozent einen individuellen Förderbedarf. Einschränkungen wie Schwerhörigkeit oder Lernschwierigkeiten können den Schülern die Aufnahme des Unterrichtsstoffes erschweren. Außerdem werden 26 Kinder als Förderschüler inklusiv unterrichtet.

Um die Gruppen- und Einzelförderung zu verbessern, wurden sogenannte Lerninseln geschaffen. Die Kosten für den Umbau betrugen 125.000 Euro, sowie zusätzliche 10.700 Euro für die passende Ausstattung.