Zusammentreffen zwischen Chemnitz und Düsseldorf geplant

Chemnitz- Seit 1988 ist das ehemalige Karl-Marx-Stadt in einer Städtepartnerschaft mit Düsseldorf. Zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls, sowie der Wiedervereinigung, haben sich die beiden Städte etwas ganz besonderes ausgedacht.

Sie wollen die Partnerschaft vertiefen, indem sie 30 Chemnitzer und 30 Düsseldorfer zusammenbringen. Im Februar des nächsten Jahres haben die Chemnitzer daher die Möglichkeit, für zwei Tage nach Düsseldorf reisen.

Aber auch die Düsseldorfer werden nach Chemnitz eingeladen. Im Zeitraum vom 8. bis 10. November erhalten diese in Chemnitz einen Stadtrundgang. Dabei wird explizit auf die Stadtentwicklung eingegangen. Sie werden über den Kaßberg bis zum ehemaligen Gefängnis geführt. Aber auch der Besuch des Schauspielhauses steht auf dem Plan. Um ins Gespräch zu kommen, wird es verschiedene Gesprächsrunden geben.

Durch das gegenseitige Besuchen sollen eventuell bestehende Vorurteile abgeschafft und die Partnerschaft noch lebendiger werden.

Die Kosten für die Hin-und Rückreise, sowie für die Übernachtung tragen die jeweiligen Städte.

Die Bewerber müssen dabei mindestens 18 Jahre und wohnhaft in Chemnitz sein. Bei mehr als 30 Bewerbern entscheidet das Los, wer dabei sein kann.

Falls Sie Interesse an solch einem Zusammentreffen haben, können Sie sich im Bürgermeisteramt der Stadt Chemnitz melden. Bis zum 11. Oktober können Sie schreiben, warum gerade Sie nach Düsseldorf möchten.