Medikamenteneinfluss offenbar Unfallursache

Miltitz. Eine ganze Reihe an Unfallschäden verursachte ein 48-jähriger Leipziger am Sonntagnachmittag.

Zuerst stieß er mit seinem Toyota beim Ausparken laut Polizei auf der Schenderleinstraße gegen den vor ihm stehenden Hyundai. Im Anschluss kollidierte er mit einem auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite abgestellten Mazda und rammte dann beim Gegenlenken einen weiter rechts geparkten Ford.

Scheinbar unbeeindruckt von den verursachten Schäden setzte er seine Fahrt in westliche Richtung fort. In Höhe der Jenaer Straße fuhr er auf einen mit eingeschalteter Warnblinkanlage stehenden VW auf, so die Beamten. Glücklicherweise befand sich zu diesem Zeitpunkt niemand in dem stehenden Fahrzeug.

Die entstandene Schadenshöhe an den vier Pkws ist noch unbekannt. Vermutlich war die noch nachklingende Wirkung tags zuvor eingenommener Medikamente ursächlich für die Fahruntüchtigkeit des 48-Jährigen. Gegen den Unfallverursacher wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.