Mehr als 32 Millionen für Beimlergebiet

Seit 1995 hat die Chemnitzer GGG in die komplexe Sanierung des Beimlergebietes mehr als 32 Millionen Euro investiert.

Allein im letzten Jahr flossen 10,5 Millionen Euro in die Sanierung der Häuser an der Albert-Jentzsch-, der Arthur-Strobel- und der Ernst-Enge-Straße. Über 1870 Wohnungen wurden in dem Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre gebauten Wohnviertel modernisiert. Neben dem Einbau neuer Fenster, der Erneuerung der Sanitär- und Elektroleitungen wurden die Hauseingänge umgestaltet und die Wohnblöcke mit Wärmedämmsystemen nachgerüstet. Teilweise wurden die Wohnungen auch mit Balkonanbauten aufgewertet. Neues Auto gesucht? Schlafcouch zu verkaufen?Jetzt neu: Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHENhttp://www.chemnitz-fernsehen.de/ov_kleinanzeigen.php