Mehr antisemitische Straftaten

Chemnitz steht bei den antisemitischen Straftaten in Sachsen an der Spitze.

Nach Angaben des Innenministeriums stiegen diese im gesamten Freistaat im vergangenen Jahr an. 2004 wurden noch 54 derartige Delikte gezählt, ein Jahr später waren es bereits 65.

Im vergangenen Jahr nahmen die Ermittler in Sachsen 70 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund auf. Diese Delikte reichen von Sachbeschädigung über Körperverletzung bis hin zu Volksverhetzung.

Mit 16 Fällen im vergangenen Jahr gab es in Chemnitz die meisten antisemitischen Straftaten im Freistaat. In Leipzig waren es elf, in Dresden zehn Delikte.

Immer auf dem neuesten Stand: Mit dem kostenlosen SACHSEN FERNSEHEN Newsletter!