Mehr Busse und Bahnen zum Grönemeyer-Konzert in Dresden

DVB und VVO verstärken am 2. Juni 2012 wegen des Konzerts ihr Linienangebot. Mehr Infos dazu unter www.dresden-fernsehen.de. +++

Die Dresdner Verkehrsbetriebe verstärken ihr Angebot in der Friedrichstadt bzw. zur Messe Dresden sowie auf ausgewählten Linien der Innenstadt. Die Eintrittskarte gilt gleichzeitig als Fahrschein für Bus, Straßenbahn und S-Bahn in der Tarifzone Dresden, und zwar von 4 Uhr des Veranstaltungstages bis 4 Uhr des Folgetages. Wer auf die Parkplatzsuche und den Stau rund um das Konzertgelände in der Flutrinne verzichten möchte, fährt entspannt und preiswert mit den Öffentlichen. Wer aus der Region anreist, braucht lediglich ein Ticket für die Strecke außerhalb der Tarifzone Dresden. Damit kann man ganz entspannt zum Konzertgelände anreisen und kommt auch sicher wieder heim.

Der Haupteingang zum Konzertareal befindet sich in unmittelbarer Nähe der Straßenbahnhaltestelle „Alberthafen“. Aus diesem Grund fährt neben der üblichen Linie 10 dort auch die Sonderlinie E10/20 zur Messe Dresden. Auf Wunsch des Veranstalters beschreibt diese Sonderlinie einen Rundkurs, um Innenstadt und Bahnhöfe mit dem Konzertgelände zu verbinden. Sie startet an der Messe immer als „20“, fährt über Friedrichstraße und Ostra-Allee zum Postplatz und dann weiter als „E10“ über Dr.-Külz-Ring, Hauptbahnhof sowie Bahnhof Mitte zurück zur Messe. Etwa ab 17 Uhr bis zum Konzertbeginn verkehrt die Sonderlinie alle 15 Minuten und bildet so im Wechsel mit der planmäßigen Linie 10 einen 7,5-Minuten-Takt zur Messe. Unmittelbar nach dem Konzert werden die Straßenbahnen etwa alle drei Minuten von der Messe stadteinwärts rollen. Darüber hinaus gibt es auf den Linien 1, 4, 6, 10, 11, 62 und 94 zwischen 23:15 Uhr und 0:15 Uhr einzelne Verstärkerfahrten.

Nach dem Ende des Konzerts verstärken die DB Regio und die Städtebahn Sachsen ihr Angebot. Im Auftrag des VVO verkehren zusätzliche Züge nach Pirna, Königsbrück und Kamenz. Die Abfahrt der S-Bahn S 1 nach Pirna ab dem Bahnhof Dresden-Mitte erfolgt 23:56 Uhr. Der Zug der Städtebahn Sachsen verlässt den Bahnhof Mitte 00:03 Uhr und wird in Dresden-Klotzsche geteilt. Von dort fährt er weiter nach Kamenz und Königsbrück. In Richtung Meißen kann aufgrund von Baumaßnahmen kein Zugverkehr stattfinden. Der planmäßige Schienenersatzverkehr wird in Absprache mit der DB Regio ausgeweitet. Ab Bahnhof Mitte werden zwei zusätzliche Busse eingesetzt um den Konzertbesuchern mehr Platz anbieten zu können.

Quelle: Dresdner Verkehrsbetriebe, Verkehrsverbund Oberelbe
 
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!