Mehr Frauen als Männer im öffentlichen Dienst

Sächsische Staatsregierung zieht Bilanz über die Situation von Frauen im öffentlichen Dienst Sachsens.

Frauen bestimmen in Sachsen maßgeblich das Bild des öffentlichen Dienstes, zu dem neben den Landesbehörden und Rathäusern auch Schulen, Hochschulen, die Polizei sowie die Sparkassen und viele Krankenhäuser gehören.
So stehen mehr als 150.000 Frauen etwa 80.000 Männern gegenüber.

Die Frauen haben bei der Besetzung von Führungspositionen jedoch aufgeholt. So ist ihr Anteil an obersten Führungspositionen 2004 sachsenweit auf 43,4 % gestiegen. So ist auch die Fortbildungsbereitschaft bei Frauen deutlicher ausgeprägt als bei ihren männlichen Kollegen.

Teilzeitbeschäftigung betrifft weiterhin zu über 80 % Frauen.

Zweifellos sei in Sachsen viel erreicht worden, so die Ministerin, dennoch bleibe noch einiges zu tun, etwa bei der Besetzung von Spitzenfunktionen mit Frauen, bei der Erhöhung des Frauenanteils in Gremien oder auch hinsichtlich der Verbesserung von Karrierechancen für Teilzeitkräfte.

Sie wollen immer auf dem neuesten Stand sein, was Parties angeht? Dann melden Sie sich für unseren Party-SMS-Newsletter an!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar