Mehr Frauen für den Chemnitzer Stadtrat

Chemnitz – In der vergangenen Woche wurde Julia Bombien erneut zur Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Chemnitz gewählt. 

© Sachsen Fernsehen

Die ASF ist eine Frauenorganisation der SPD, der automatisch alle weiblichen Mitglieder der SPD Chemnitz angehören. An der Seite der Historikerin Julia Bombien wird weiterhin die Politikwissenschaftlerin Nora Schaefer sowie die Soziologin Peggy Szymenderski zu sehen sein.

„Ich freue mich über das mir entgegengebrachte Vertrauen. Doch ohne die ehrenamtliche Unterstützung aller Frauen, wären die zahlreichen Aktionen im vergangenen Jahr nicht möglich gewesen“, so die Vorsitzende, Julia Bombien.

Zusätzlich zu der regelmäßigen Teilnahme am Treffen der Fraueninitiativen der Stadt plant die ASF Chemnitz im kommenden Jahr ein neues Veranstaltungsformat zum Thema „Sex sells“, Sexismus in der Werbung. Auch Themen wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Gewalt gegen Frauen stehen weiterhin auf der Tagesordnung.

Langfristig haben die Chemnitzer Frauen der SPD bereits die nächste Kommunalwahl in Chemnitz ins Auge gefasst. Mehr Frauen in den Chemnitzer Stadtrat, ist das langfristige Ziel der SPD Frauen.

„Viele Frauen haben schlicht nicht den Mut und die Zeit für eine ehrenamtliche Arbeit als Stadträtin. Berufstätige Mütter sind heute immer noch einer stärkeren Doppelbelastung ausgesetzt und wollen ihre Arbeit 100-prozentig erfüllen. Wir wollen die Frauen ermutigen, sich einzubringen und für ihre Ziele zu streiten“, so Bombien abschließend.