Mehr Geld für Brunnen

Acht Brunnen in Chemnitz werden auch in diesem Jahr nur mit fremder Hilfe sprudeln.

Laut Grünflächenamt wurden für sie Brunnenpaten gefunden, die über Sponsoringverträge die laufenden Kosten für die Wasserspiele bezahlen. Die Stadt selbst betreibt nur noch 7 der insgesamt 28 Brunnen, 2 mehr als noch im vergangenen Jahr. Die beiden zusätzlichen Fontänen stehen am Posthof und können wegen ihrer niedrigen Betriebskosten zugeschaltet werden. Wegen fehlender Gelder hatte die Stadt im vergangenen Jahr ersteinmal einen Großteil der Brunnen trocken gelegt.