Mehr Geld für Reinigungskräfte?

Chemnitz- Arbeitgeber wollen Arbeitsverträge ändern. Dafür ist das Votum von Reinigungskräften aus Chemnitz gefragt. Rund 5.200 Gebäudereiniger sollen bei einer bundesweiten Online-Umfrage mitmachen und abstimmen. 

Ziel der Umfrage ist es, das Ausmaß von Lohndrückerei und Urlaubskürzung zu ermitteln. Viele Reinigungskräfte werden regelrecht dazu gedrängt, geänderte Arbeitsverträge zu unterschreiben. Die Gebäudereiniger-Gewerkschaft IG BAU hat die Umfrage gestartet, um solche Arbeitgeber gezielt zu orten.

Seit der Kündigung des Rahmentarifvertrages für das Gebäudereiniger-Handwerk durch die Arbeitgeber scheuten viele Unternehmen nicht davor zurück, ihren Beschäftigten die Arbeitsbedingungen neu zu diktieren. Somit bekommen die Reinigungskräfte deutlich weniger Lohn. Zuschläge bei Überstunden und die Arbeit an Sonn- und Feiertagen wurde ihnen teilweise komplett gestrichen. Aufgrund dessen soll die Situation in Chemnitz nun ermittelt werden.

Der Online-Check zur Arbeit in der Gebäudereinigung ist unter www.sauberkeit-braucht-zeit.de/umfrage zu finden. Die IG BAU warnt heimische Reinigungskräfte davor, sich auf Änderungen in Arbeitsverträgen einzulassen.