Mehr Geld gegen Langzeitarbeitslosigkeit

Leipzig - Im Kampf gegen Langzeitarbeitslosigkeit bekommt die Stadt Leipzig zusätzliche 54,9 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt.

Damit werden bis zum Jahr 2022 insbesondere Lohnzuschüsse für Unternehmen bezahlt, die Langzeitarbeitslose regulär anstellen. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit. Die Gewerkschaft beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen aus dem Bundesarbeitsministerium. IG BAU-Bezirksvorsitzender Bernd Günther spricht von einem überfälligen „Kraftakt am Arbeitsmarkt“.