Mehr Kindergärtner und Mechanikerinnen

Am Donnerstag war Girls- und Boys Day in Dresden. Wichtig war den Veranstaltern zu zeigen, dass sich die Grenzen zwischen typischen Männer- und Frauenberufen auflösen sollten. +++ 

Mädchen werden Kindergärtnerin, Jungen werden Handwerker. Diese Vorurteile haben mehrere Veranstaltungen zum Girls – und Boys Day am Donnerstag in Dresden versucht auszuräumen.

Im Ufa-Kristallpalast zum Beispiel konnten sich die Jugendlichen über verschiedene Berufe informieren. An Ständen stellten verschiedene Firmen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. So unter anderem die Bundeswehr oder die Handwerkskammer.

Auf einer Bühne wurden immer wieder Gespräche mit Menschen in geschlechtsuntypischen Berufen geführt. So stellten ein Krankenpfleger und ein Physiotherapeut ihre Arbeit vor.

In den Kinosälen fanden verschiedene Workshops statt. Hier konnten sich die Jugendlichen über Stereotypen unterhalten oder lernen, wie man sich sein eigenes Portemonnaie aus einer alten Getränkepackung baut. Eine Maschine zum Gummibärchen eintüten gab es ebenfalls. Am Ende durfte jeder dann noch eine Tüte mitnehmen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!