Mehr Lebensqualität für Ihren Vierbeiner

Unsere Vierbeiner sind oft die treuesten Begleiter. Die gemeinsame Zeit ist wichtig. Wie auch bei uns Menschen, steigert die Lebensqualität automatisch das Wohlbefinden. Wir verraten Ihnen, mit welchen einfachen Tipps Sie Ihrem Weggefährten zu mehr Lebensqualität und Gesundheit verhelfen können. Zudem haben wir Hyaluronsäure für Tiere als kleinen Extratipp erhalten, doch dazu später etwas mehr.

Mehr Lebensqualität durch Bewegung

Spazierengehen ist für Sie selbstverständlich. Schließlich muss Ihr Vierbeiner ja sein Geschäft draußen verrichten. Allerdings gibt es mit Blick auf Bewegung durchaus Unterschiede. Grundsätzlich ist es so, dass regelmäßige Bewegung das Herz-Kreislauf-System sowohl bei Ihnen als auch bei Ihrem Haustier stärkt.

Zudem bleibt das Gewicht unter Kontrolle. Nicht zuletzt profitieren die Gelenke und die Koordination von ausreichend Aktivität. Welches Bewegungsangebot ausgesucht wird, hängt natürlich vom Haustier ab. Katzen streifen gerne alleine durch die Gegend, bei Hunden kann es neben Spazierrunden durchaus Sinn machen, extra Sportangebote wie Agility in Anspruch zu nehmen. Dabei kommt es auf das Alter des Hundes und auf das Fitnesslevel an.

Übrigens: Mit passenden Angeboten kann auch die geistige Auslastung gefördert werden, was die Lebensqualität deutlich erhöht. Auch ein Spiel mit Artgenossen kann dazu beitragen und gleichzeitig den Organismus in Schwung bringen.

Mehr Lebensqualität durch Hygiene

Zahnpflege ist bei tierischen Begleitern ebenfalls ein Thema. Auf diese Weise können Zahnstein und Zahnfleischentzündungen vorgebeugt werden. Entzündungsgeschehen sind nicht zu unterschätzen, denn sie können sich auf die komplette Tiergesundheit auswirken.

Zwar müssen Haustiere nicht regelmäßig Zähneputzen, allerdings sollte es genügend Gelegenheit geben, ausreichend zu kauen. So verschwindet der Zahnstein und das Zahnfleisch wird massiert. Viele Hunde lieben Büffelhautknochen und Hundekekse. Beides kann zur Zahnpflege beitragen. Für Katzen sind spezielle Kauspielzeuge erhältlich.

Egal, ob Hund, Katze oder Nager: bei hartem Zahnbelag muss ein Tierarzt um Rat gefragt werden. Womöglich ist es nötig, den Zahnstein in einem Dämmerschlaf zu entfernen. Neben der Zahnpflege ist natürlich die regelmäßige Fellpflege wichtig, um die Lebensqualität zu steigern.

Mehr Lebensqualität durch Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist vor allem im kosmetischen und medizinischen Bereich bekannt. Durch biotechnologische Verfahren ist es nun möglich, Hyaluronsäure auch oral einzunehmen. Aber worum handelt es sich dabei? Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die für eine reibungslose Bewegung im Tierkörper sorgt. Der Organismus kann sie selbst herstellen. Allerdings kann der Hyaluronsäure-Gehalt im Alter stark nachlassen.

Es wird angenommen, dass es dadurch zu Gelenkbeschwerden kommen kann. Gerade ältere Tiere leiden unter schmerzenden Gelenken. Diese hindern Hunde und Katzen daran im Alltag agil zu sein.

Die Besitzer merken das häufig daran, dass die Vierbeiner deutlich bequemer geworden sind und sich nicht mehr so leicht zum Spielen oder zu Spaziergängen überreden lassen.

Mit Hyaluronsäure soll es möglich sein, Altersbeschwerden zu reduzieren und die Regenerationsfähigkeit von Gelenkknorpeln, Bändern und Sehnen anzukurbeln. Dabei ist ein spezielles Produkt für Tiere empfehlenswert. Auf diese Weise erhalten Sie eine angepasste Dosierung für Ihren Begleiter. Insbesondere Präparate in Gelform überzeugen. Sie können einfach verabreicht werden und werden auch von Tieren aufgrund ihres neutralen Geschmackes gut akzeptiert. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf qualitativ hochwertige Produkte, die rein und gut verträglich sind