Mehr Masern-Erkrankungen in Sachsen

Dresden (dapd-lsc). Die Zahl der Masern-Erkrankungen in Sachsen ist in diesem Jahr nach Angaben der Barmer GEK besorgniserregend angestiegen.

Wurden in den vergangenen Jahren je ein bis vier Fälle der hoch ansteckenden Infektionskrankheit gezählt, seien es in diesem Jahr bislang 23, teilte die Krankenkasse am Montag in Leipzig mit. Unter anderem hätten sich zwei Patienten im Ausland angesteckt, eine weitere Infektionsquelle sei ein Gebiet in Bayern, in dem derzeit die Masern auftreten.

Bundesweit hatte den Angaben zufolge das Robert-Koch-Institut seit Jahresbeginn mehr als 1.600 Fällen registriert. Das seien doppelt so viele Erkrankungen wie im vergangenen Jahr.

dapd