Mehr Obstbäume für Chemnitz

Chemnitz- Schon zu Beginn des Jahres pflanzten die Akteure vom Bündnis 90/Die Grünen Kornelkirsch-Bäume und Apfelbäume in die Chemnitzer Böden.

Jetzt im November, soll wieder ein Schritt in Richtung essbare Stadt gegangen werden. Das Ziel sind insgesamt 3000 neue Bäume. Nachdem die „Strategie Stadtgrün“ in der letzten Ratssitzung grünes Licht bekommen hatte, ließen die nächsten Natur-bereichernden Aktionen nicht lang auf sich warten. Wir trafen Christin Furthenbacher, zwischen 13 neuen Obstbäumen am Nordpark. Die Flächen zum Bepflanzen wurde den freiwilligen Helfern vom Grünflächenamt empfohlen.

Allein um den Nordpark zu bepflanzen bemühten sich 30 Amateurgärtnerinnen und – Gärtner in jüngster Vergangenheit. Aber auch Anwohner, Menschen der Bürgerplattform Mitte-Mitte-Ost und Nord-West, Mitglieder der Fraktionen des Chemnitzer Stadtrates, sowie der Grünen Kreisverbände Köln und Düsseldorf halfen beim grünen Vorhaben.

Für die GRÜNEN war bei so viel Unterstützung klar, dass sie weiter machen werden! Sodass in der nächsten Blütezeit leckeres Obst aus der unmittelbaren Umgebung für die Chemnitzer frei zugänglich wird.