Mehr Praxisberater an Oberschulen

Dresden - Mit dem neuen Schuljahr wird das Projekt der Praxisberater an sächsischen Oberschulen ausgeweitet. Künftig sollen weitere 21 Berater an 27 Bildungseinrichtungen zusätzlich im Freistaat tätig werden. Für 2019 ist bereits die nächste Erweiterung geplant.

Praxisberater unterstützen die Schüler der Klassenstufen sieben und acht in der Berufsorientierung. Begonnen wird dabei mit einem speziellen Analyseverfahren, um die Potentiale der Jugendlichen zu erkennen. Daraus werden auch die Stärken der Heranwachsenden ermittelt und passende Berufsfelder gefunden. Hier haben die Schüler nun die Möglichkeit sich praktisch auszuprobieren. Das Projekt kostet rund 7,6 Millionen Euro pro Jahr und wird vom Kultusministerium, der Bundesagentur für Arbeit, sowie mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

© Sachsen Fernsehen