Mehr Sicherheit für Radfahrer an der Kreuzung in der Dresdner Neustadt

Das Straßen- und Tiefbauamt wird an der Ecke Rothenburger und Bautzner Straße Änderungen an der Radwegeführung vornehmen. Alle Dateils dazu finden Sie auf www.dresden-fernsehen.de

Das Straßen- und Tiefbauamt wird an der Ecke Rothenburger Straße/Bautzner Straße Änderungen an der Radwegeführung vornehmen. Dazu wird der Bordstein auf circa zwei Meter zwischen der Rothenburger Straße und der nördlichen Nebenfahrbahn − der sogenannten Kleinen Bautzner Straße − zurückgesetzt. Ein Abspannmast für die Fahrdrahtanlage der Straßenbahn wird ebenfalls zurück versetzt. Die Radfahrerinnen und Radfahrer stadteinwärts können dann direkt in die nördliche Parallelfahrbahn einbiegen, ohne die Spur der Kraftfahrzeuge zu benutzen.

Die Straßenverkehrsordnung lässt alternativ auch weiterhin die Benutzung der Fahrbahn durch Radfahrerinnen und Radfahrer zu. Die Änderung an der Radwegeführung erfolgt im Vorfeld auf eine geplante Gesamtbaumaßnahme.

„Nach dem tragischen Fahrradunfall haben wir geprüft, wie wir kurzfristig mehr Sicherheit für Radfahrer schaffen können“, erläutert der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr, Raoul Schmidt-Lamontain. „Wir haben den Unfall außerdem zum Anlass genommen, weitere Alternativen zu entwickeln, die eine durchgehende Radverkehrsanlage von der Rothenburger Straße bis zur Alaunstraße vorsehen und erörtern gerade die Alternativen mit dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr. Der vorgezogene Baustein ist mit jeder Variante kompatibel“, so Schmidt-Lamontain weiter.

Die Realisierung einer durchgehenden Radverkehrsanlage ist für 2017 geplant, zusammen mit den Dresdner Verkehrsbetrieben.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden