Mehr Tote in Sachsen im Jahr 2020

Dresden/Sachsen - Durch die Coronapandemie haben viele Menschen ihr Leben lassen müssen. Das Statistische Landesamt in Kamenz hat jetzt erste Zahlen veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr sind im Freistaat mehr Menschen gestorben als in den Jahren zuvor. Demnach wurden 2020 mehr als 62.000 Verstorbene gezählt. Die Zahl stieg im Vergleich zu den durchschnittlichen Sterbefällen der Jahre 2015 bis 2019 um rund 13 Prozent. Diese Zahlen hat jetzt das Statistische Landesamt in Kamenz mitgeteilt. Vor allem von Oktober 2020 bis Januar 2021 ist die Sterblichkeitsrate in Sachsen enorm gestiegen - eine Folge der Coronapandemie. Im November des letzten Jahres starben etwa 6.200 Menschen. Im Vergleichszeitraum zwischen 2015 und 2019 waren es durchschnittlich 4.400 Menschen.

© Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen