Mehreinnahmen für Sachsen

Die so genannte Amnestie für Steuersünder hat Sachsen bis jetzt Mehreinnahmen in Höhe von rund 2,2 Millionen Euro eingebracht.

Nach Angaben von Finanzminister Horst Metz, haben bis Ende Dezember insgesamt 274 Steuersünder bei den Finanzämter Erklärungen abgegeben. Die so genannte Steuer-Amnestie gibt es inzwischen seit einem Jahr. Damit wird Steuersündern eingeräumt, dass sie straffrei bleiben, wenn sie sich bis Ende März offenbaren. Von den Mehreinnahmen durch die Amnestie muss Sachsen etwa die Hälfte an den Bund abgeben.