Mehrere Stadtteile ohne Warmwasser und Heizung auch übers Wochenende!

Im Bereich der Berliner Straße gibt es einen Schaden an einer Fernwärmeleitung. Mehr als 4000 Haushalte in den Gebieten Gohlis-Nord, Möckern und Mockau sind betroffen. Wie die Stadtwerke nun mitteilten, wird es auch noch am Wochenende Probleme mit der Versorgung geben. +++

Am Donnerstag machten die Stadtwerke einen Schaden in ihrem Fernwärmenetz aus. Am Freitagmorgen konnte dieser dann genau lokalisiert werden. Eine Hauptleitung für Fernwärme wurde durch Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn beschädigt, obwohl bekannt war, dass die Fernwärmerohre in sechs Meter Tiefe unter den Gleisen liegen. Rund 100 Kubikmeter Wasser traten aus, die Wasserwerke begannen sogleich das Wasser abzupumpen. 
Die Stadtwerke stehen in Kontakt mit der Stadtverwaltung. Schulen und Kindertagesstätten wissen Bescheid über die kritische Wärmelage. Altenheime und Krankenhäuser sind nicht betroffen.
Als Überbrückungsmaßnahme erhöhen die Stadtwerke die Vorlaufwärme der noch funktionierenden Leitungen, somit können einige Haushalte im betroffenen Gebiet weniger schwer betroffen sein als andere. Das heißt, dass wenigstens lauwarmes Wasser ankommt.
Besonders schwer betroffen ist jedoch das Gebiet in Möckern, da dieses weiter weg vom Wärmenetz liegt. Somit erhalten etwa 800 – 1000 Haushalte in Möckern kein Warmwasser und keine Heizwärme.
Zur Zeit arbeiten die Stadtwerke unter Hochdruck an der Lösung, damit einer Versorgung mit Warmwasser und Heizung wieder schnellstmöglich gewährleistet werden kann. Am Wochenende arbeiten die Monteure in Doppelschichten, also Tag und Nacht, um die Reparatur bald zu vollbringen.Der Schaden an der Fernwärmeleitung ist aber derart groß, dass auch über das Wochenende keine zuverlässige Heiz- und Warmwasserversorgung gewährleistet werden kann. 
Die Stadtwerke rechnen damit, den Schaden am Dienstag provisorisch gelöst zu haben. Warmwasser und Heizwärme sollten dann wieder gewährleistet werden. Bis zum nächsten Sonntag wollen die Stadtwerke die beschädigte Leitung komplett erneuert haben.
Als geringe Entschädigung schreiben die Stadtwerke jedem betroffenen Haushalt 50 Euro gut. 
Den finanziellen Schaden kann man bislang noch nicht abschätzen, die Reparaturarbeiten werden zeigen wie hoch der Sachschaden wirklich ist.
In den betroffenen Haushalten werden Aushänge mit Informationen gemacht, die Stadtwerke sind auch selbst regelmäßig vor Ort, um die Lage in den Wohngebieten zu beobachten.
Unter einer kostenlosen Info-Hotline können sich die Betroffenen informieren: 0800 – 121 3000