Mehrere Taschendiebstähle im Chemnitzer Zentrum

Am Donnerstag meldeten sich drei Personen bei der Polizei, denen im Laufe des Tages die Geldbörsen gestohlen worden waren.

Unbekannte Täter nutzten vermutlich das dichte Gedränge beim Einsteigen in einen Linienbus an der Zentralhaltestelle aus, um Beute zu machen. Im Bus bemerkte eine 59-Jährige wenig später den geöffneten Reißverschluss ihrer Umhängetasche und das Fehlen ihrer Geldbörse. Darin befanden sich u.a. Bargeld, Geld- und Krankenkarten sowie Personaldokumente.

In einem weiteren Fall hatte sich der Geschädigte (66) mittags in einem Geschäft einer Einkaufspassage am Neumarkt aufgehalten. Aus seiner Jackentasche war plötzlich die Geldbörse und mit ihr etwas Bargeld, Geldkarten sowie der Führerschein verschwunden.

Wiederum beim Einsteigen in einen Linienbus an der Zentralhaltestelle, gegen 16.45 Uhr, wurde eine 68-Jährige von einem Unbekannten bestohlen. Auch in dieser Situation war das Gedränge beim Ein- und Aussteigen groß. Dabei wurde die Frau geschubst. Als sie im Bus Platz genommen hatte, bemerkte die 68-Jährige ihre offenstehende Handtasche und den Verlust ihrer Geldbörse. Darin befanden sich eine geringe Menge Bargeld sowie Personaldokumente.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, Geldbörsen stets nah am Körper und nicht in Hand- oder Umhängetaschen zu tragen. Portemonnaies sollten immer in den Innentaschen der Oberbekleidung getragen werden.