Mehrfamilienhaus aufgrund von Brand evakuiert

Chemnitz - Eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Zentrum von Chemnitz ist komplett ausgebrannt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach das Feuer in der Südbahnstraße aus.

Als der 22-jährige Mieter der Wohnung gegen 01:40 Uhr das Feuer bemerkte, verließ er umgehend die Wohnung und wählte den Notruf. Als kurz danach die ersten Polizisten eintrafen, stand die Wohnung im zweiten Obergeschoss bereits komplett in Flammen. Das Feuer hatte sich schon seinen Weg durch die Fenster geschlagen. Sofort evakuierten die Beamten das komplette Mehrfamilienhaus. Die 30 Bewohner blieben unverletzt. In der Nacht konnten sie noch in einem Hotel untergebracht werden. Der 22-Jährige wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.
Den Einsatzkräften der Feuerwehr gelang es, den Brand zügig zu löschen. Ein Großteil der Bewohner konnte aufgrund dessen noch in der Nacht in das Haus zurückkehren.
© Zuschauereinsendung

Jedoch sind neben der Brandwohnung zwei weitere Wohnungen derzeit nicht bewohnbar. Die Höhe des Brandschadens ist derzeit noch unklar. Grund für das Feuer war ein Defekt an einer elektronischen Einrichtung. Dies konnten die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei bereits feststellen.