Mehrheit will alte Kfz-Kennzeichen zurück

Dresden (dapd-lsc). Die Mehrheit der Sachsen wünscht sich einer Untersuchung zufolge die Wiedereinführung der alten Kfz-Kennzeichen.

Aus einer am Donnerstag in Dresden vorgestellten Studie der Hochschule Heilbronn geht hervor, dass 85,6 Prozent der Betroffenen im Freistaat wieder die vor der Kreisgebietsreform verwendeten Nummernschilder nutzen wollen. 4,6 Prozent der Befragten sprachen sich dagegen aus, 9,8 Prozent haben keine Meinung dazu.

Derzeit wird in Bund und Ländern über ein bundesweites Wahlrecht zwischen neuen und vor den Kreisgebietsreformen genutzten Kfz-Kennzeichen diskutiert. Für die Studie wurden knapp 3.500 Menschen in 14 sächsischen Städten gefragt.

dapd