Meinungsverschiedenheit im Stadthallenpark

Chemnitz- Am 24. August ist Jeder herzlichst eingeladen im Stadtpark mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen. Das Dialogformat „Sehe ich anders…“ soll eine Plattform für den persönlichen Austausch zu Themen bieten, welche die Bürger der Stadt Chemnitz derzeit bewegen.

In der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr haben Interessierte im Stadthallenpark die Möglichkeit, an ca. 40 Tischen miteinander ins Gespräch zu kommen. Das Ziel der Aktion ist ein ehrlicher Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Meinungen, Ansichten und Herkunft. Auch soll sie die Mauern innerhalb der Stadt überwinden, da gehört natürlich nicht nur das Zuhören, sondern auch das Verstehen hinzu.

Bei der Plattform kann Jeder die Chance nutzten, sich bewusst mit Menschen auszutauschen, mit denen sie im persönlichen oder beruflichen Umfeld sonst nicht zusammentreffen.

Für das Veranstaltungsformat schult die Professur Allgemeine und Biopsychologie der TU Chemnitz „Tischmoderatoren“, welche die Gesprächsrunden leiten werden. Darunter finden sich bisher ca. 30 Studierende und Vertreter mehrerer städtischer Vereine und Institutionen. Organisiert wird der Nachmittag von C3 Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH in Kooperation mit der Stadt Chemnitz, der Professur Allgemeine und Biopsychologie der Technischen Universität Chemnitz und dem in Dresden ansässigen Institut B3 e.V.

Die Ergebnisse fließen in die Weiterentwicklung der „Chemnitz-Strategie“ ein. Sie entsteht aus einem intensiven und kritischen Dialog zwischen Bürger und Vertreter der Stadtpolitik und Verwaltung. Leitfragen des Prozesses sind unter anderem „Wie wollen wir zukünftig in der Stadt zusammenleben?“. Mit dem geplanten Dialogformat beteiligen sich die Initiatoren an der Stadtanalyse und dokumentieren die Themen und Fragestellungen der Bürger.

 

Hinweise zum Ablauf der Veranstaltung:

  •  ab 14:30 Uhr: Beginn der Anmeldung der Gäste – Zuordnung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen findet im Losverfahren statt, pro Tisch werden jeweils vier Gäste und ein/e Tischgastgeber/-in zusammenkommen
  •  15:00 Uhr: Begrüßung und Erklärung des Ablaufs
  • 15:30 Uhr: Beginn mit der 1. Gesprächsrunde á 45 Minuten
  • 16:15 Uhr: Pause
  • 16:30 Uhr: 2. Gesprächsrunde á 45 Minuten
  • 17:15 Uhr: Die wichtigsten Erkenntnisse aus den Gesprächen bzw. der
    einzelnen Tische werden für alle sichtbar dokumentiert