Meldung in eigener Sache – DNN steigen bei DRESDEN FERNSEHEN ein

Dresden - Gleich zum Jahresanfang gibt es bei DRESDEN FERNSEHEN Veränderungen. Unsere Betreiberfirma, die Fernsehen in Dresden GmbH, hat ab sofort einen neuen Gesellschafter. Die Madsack-Tochtergesellschaft Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG (LDVG) beteiligt sich an unserem Unternehmen. Zu ihrem Portfolio zählen 15 Zeitungen, darunter die Dresdner Neuste Nachrichten und die Leipziger Volkszeitung.

Die LVDG übernimmt die Anteile des Telefonbuchverlag Sachsen GmbH & Co.KG und löst diesen damit nach über zehn Jahren Engagement beim sächsischen Lokalfernsehen ab.

Medienrechtlich unbedenklich ist die Höhe der Beteiligung, sie liegt den Vorgaben des Sächsischen Privatrundfunkgesetzes entsprechend, unter den möglichen 33%.

Die übrigen Anteile werden auch weiterhin von der Dresdner HAESWE GmbH gehalten.

Die neuen Partner werden ihre ohnehin schon länger bestehende Zusammenarbeit im Sinne des Medienwandels nun zukünftig noch weiter verstärken und passende Synergien erschließen um damit spezielle crossmediale Angebote zu schaffen, die Leser-und Zuschauerwünschen einerseits und Erwartungen von Werbekunden andererseits Rechnung tragen.

Über die MADSACK Mediengruppe

Die MADSACK Mediengruppe ist eines der führenden Medienunternehmen in Deutschland. Mit ihren starken Zeitungsmarken steht sie für regionale Kompetenz und journalistische Qualität. Zum Portfolio zählen 15 Zeitungstitel (u. a. Leipziger Volkszeitung, Ostsee-Zeitung, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Märkische Allgemeine), reichweitenstarke Digital-Angebote sowie mehr als 28 Anzeigenblätter. MADSACK setzt auf die geschickte Vernetzung der einzelnen Medienhäuser, um regionalen Qualitätsjournalismus auch in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich zu gestalten.

Über die Fernsehen in Dresden GmbH

Die Fernsehen in Dresden GmbH gehört mit ihrem Sender Dresden Fernsehen zur sächsischen Sendergruppe Sachsen Fernsehen (Leipzig, Dresden und Chemnitz Fernsehen). Zusammen erreichen diese Sender über die Verbreitungswege DVBT, Kabel und IP-TV potenziell rund 1,7 Mio Menschen in Sachsen. Weiterhin betreibt die Fernsehen in Dresden GmbH das Fahrgast Fernsehen der Dresdner Verkehrsbetriebe (231 Tsd. Fahrgäste am Tag) und ist als Werbe-und Filmproduzent tätig. Im Unternehmen sind ca. 25 Mitarbeiter beschäftigt.
www.dresden-fernsehen.de