Mendelsohn-Festtage von Freitag bis zum 19. September

Die internationale Musikwelt feiert 2009 den 200. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy. Leipzig krönt diese Feierlichkeiten mit den Mendelssohn-Festtagen vom 21. August bis 19. September.

Weltstars der Klassik werden an diesen Tagen in den Leipziger Spielstätten zu erleben sein. Mit dabie sind das Gewandhausorchester unter Riccardo Chailly, Kurt Masur, Gidon Kremer, Katia und Marielle Labèque, Sir Peter Maxwell Davies und viele andere.

Begleitet werden die Konzerte vom 26. bis 29. August durch einen Internationalen musikwissenschaftlichen Kongress.

Erstmals wird am 26. August im Mendelssohn-Haus das komplette Mendelssohn-Werkverzeichnis der Öffentlichkeit präsentiert. Passend dazu eröffnet dann auch der letzte Museumsraum.

Mendelsohn wurde nur 38 Jahre alt, doch sein Schaffen im Bereich der Sinfonik, Chorsinfonik und der Kammermusik war enorm sein Musikwerk umfasst über 400 Stücke.

Felix Mendelssohn Bartholdy ist ein bedeutender Sohn der Stadt Leipzig und Leipzig gilt als Zentrum der Mendelsohn-Forschung. Mit Kurt Masur begann von Leipzig aus die Mendelssohn-Renaissance. Die Messestadt beherbergt heute die Ausgabe der Werke Felix Mendelssohn Bartholdys und die Mendelssohn-Briefausgabe. Sein Wohn- und Sterbehaus in der Goldschmidtstraße 12 ist das weltweit einzige Museum, das Mendelssohn ehrt. Seit 2007 vergibt die Stadt auch den Mendelssohn-Preis, den bisher u. a. Kurt Masur, Anne-Sophie Mutter, Riccardo Chailly und Helmut Schmidt erhielten.

Foto: Gert Mothes

+++ Auktionen bei LEIPZIG FERNSEHEN. Jetzt mitsteigern und Schnäppchen machen. +++