Menge importierter Sonderabfälle in Sachsen erneut gestiegen

1.169.561 Tonnen gefährliche Abfälle wurden in Sachsen 2008 insgesamt erzeugt. Davon wurden rund 63 Prozent durch sächsische Unternehmen entsorgt, 36 Prozent wurden zur Entsorgung in andere Bundesländer verbracht und die Restmenge ins Ausland.

Nach Aussagen des Statistischen Landesamtes wurden insgesamt 2.143.004 Tonnen gefährliche Abfällen entsorgt. Nur rund 35 Prozent (741.471 Tonnen) dieser Gesamtmenge stammten dabei von Erzeugern aus dem Freistaat. Die restliche Menge wurde aus anderen Bundesländern (793.644 Tonnen = 37 Prozent) und aus dem Ausland (607.889 Tonnen = 28,4 Prozent) eingeführt.

Die größten Abfallmengen stammten von Abfallerzeugern aus direkt angrenzenden Bundesländern wie Thüringen (214.330 Tonnen), Sachsen-Anhalt (199.318 Tonnen) und Bayern (128.858 Tonnen), so das Statistische Landesamt Sachsen.

Aus dem Ausland wurden insgesamt 607.889 Tonnen Sonderabfall nach Sachsen zur Entsorgung importiert, wobei der überwiegende Teil aus europäischen Staaten stammte. Die meisten gefährlichen Abfälle kamen aus Italien (467.621 Tonnen = 76,9 Prozent).

Quelle: Statistisches Landesamt