Mercedes rast ungebremst in Absperrung

Großrückerswalde: Kradfahrer der Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge begleiteten und sicherten am Samstag eine Bikerausfahrt des „Vereins zur Erhaltung historischer Fahrzeuge“ mit ca. 160 Motorrädern.

+Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!+

Die Tour führte von Chemnitz durch das Erzgebirge. Nach ca. 130 unfallfreien Kilometern und mehreren Pausen legten die Biker in Großrückerswalde eine weitere Rast ein. Kradfahrer der Polizei sperrten zum Ende der Rast gegen 14.45 Uhr die Straße Am Bogenberg in Großrückerswalde, um dem Konvoi die Ausfahrt vom Parkplatz zu gewährleisten.

Als die Straße bereits geraume Zeit gesperrt war, kollidierte ein Mercedes Vito ungebremst mit drei stehenden Polizeimotorrädern, sowie dem Heck eines Toyota. Erst nach ca. 200 Metern konnte der Mercedes Vito gestoppt werden.

Bei der Kollision erlitt ein 31-jähriger Polizeikommissar schwerste Verletzungen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Zwei weitere Beamte wurden schwer verletzt. Der Fahrer des Toyota blieb unverletzt. Augenscheinlich ohne Verletzungen blieb auch der Fahrer des Mercedes Vito. Anhaltspunkte für Beeinflussung durch Alkohol oder Drogen liegen nicht vor. Die Untersuchungen und Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Es entstand Sachschaden von insgesamt ca. 23.000 Euro. Die Unfallstelle musste für mehrere Stunden gesperrt werden.