Messe „KarriereStart“ beginnt am 20. Januar in Dresden

Mit einem Aussteller-Rekord geht die diesjährige Messe “KarriereStart“ in ihre 14. Auflage. Über 375 Firmen und Ausbildungsbetriebe sind vom 20. bis 22. Januar auf der größten Messe dieser Art in Deutschland vertreten. +++

Die Sachsen werden immer älter, schuld ist der demografische Wandel. Den bekommen auch die Unternehmen zu spüren, immer mehr Ausbildungsplätze bleiben unbesetzt.
Wer jetzt eine Ausbildung sucht, hat die Qual der Wahl, denn fähige Nachwuchskräfte sind gefragt wie nie! Ein Grund für den regen Zuspruch sei die ständig steigende Nachfrage an Fächkräften, in vielen Branchen werde händeringend nach fähigem Nachwuchs gesucht.

Die Messe „KarriereStarte“ richte sich vor allem an Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle suchen, aber auch an Existenzgründer. Daneben habe man in diesem Jahr nicht nur Ausbildungs- sondern auch Arbeitsplätze im Programm.

Einer der größten Aussteller auf der Messe ist die Landeshauptstadt Dresden.

Was man während der Ausbildung alles lernt, das kann man auf der Messe auch von den Azubis selbst erfahren, aus erster Hand sozusagen.

Interview: Michael, Auszubildender bei VEM Sachsenwerk (im Video) 


Das Amt für Wirtschaftsförderung – bereits seit der ersten Veranstaltung 1999 ideeller Träger der Messe – berät mit seinem Wirtschaftsservice in Halle 3 / Stand J1 zu den Themen Existenzgründung, Finanzierung und Fördermittel. „Hinsichtlich konkreter Fragen zur Finanzierung bei kleinen Unternehmen und Gründern mit geringem Kapitalbedarf, konnten wir die Experten der Dresdner Mikrokredit AG als Partner gewinnen“, sagt Birgit Monßen, Amtsleiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Dresden. „Der Stand ist so konzipiert, dass die Berater in einer separaten Lounge individuell auf die Fragen der Besucher eingehen können.“

Beim sogenannten „Gründerselbstcheck“ können Interessierte herausfinden, ob sie ein Unternehmertyp sind. Unternehmensgründer können sich zu Fragen von der Gewerbeanmeldung bis zur Gewerbeimmobilie beraten lassen. Außerdem präsentiert sich die Stadt mit umfangreichen Informationen zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden, zukunftsträchtigen Branchen und leistungsfähigen Forschungseinrichtungen.

Sieben kommunale Berufsschulzentren bündeln ihr Angebot an einem Gemeinschaftsstand (Halle 4 / Stand F5), initiiert durch das Schulverwaltungsamt. Hier informieren sie über die von der Landeshauptstadt angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten in den Berufsschulen. Auszubildende plaudern am Stand aus dem Schulalltag und über ihre Berufsausbildung in den Bereichen Dienstleistung und Gestaltung, Bau und Technik sowie Wirtschaft. Die Berufsschule für Körperbehinderte zeigt Behindertenhilfsmittel für Unterricht und Ausbildung.

Das Personalamt vermittelt in Halle 4/ Stand K2 einen Überblick über das Angebot städtischer Ausbildungsplätze für 2012 und 2013. Ausbilder und Auszubildende stellen eine breite Palette interessanter Berufe wie Fachangestellte/-r für Medien- und Informationsdienste, Gärtner/-in für Landschaftsbau, Fachkraft für Veranstaltungstechnik oder Kfz-Mechatroniker/-in vor. Aktuell gibt es in der Stadtverwaltung 256 Auszubildende. In insgesamt acht Berufsbildern wird die Stadt in diesem Jahr planmäßig 92 junge Leute ausbilden. 2013 sollen wieder ähnlich viele Ausbildungsplätze angeboten werden.

Ebenfalls auf der Messe vertreten ist die Bildungsberatung „Dresdner Bildungsbahnen“ der Landeshauptstadt Dresden. Am Stand V9 in der via mobile und im „Bildungsbus“ vor dem Haupteingang werden alle interessierten Besucher bei der Suche nach passenden Bildungsangeboten, dem richtigen Bildungsweg, der entsprechenden Finanzierung oder einer neuen beruflichen Orientierung unterstützt.

Außerdem präsentieren sich das Jugendamt und die Jugendberatungsstellen der Landeshauptstadt gemeinsam an einem Stand (via mobile / Stand V17). Im Rahmen der arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit wird zu Themen der Berufsorientierung und Ausbildung allgemein, aber auch zu konkreten Themen, wie Bewerbung und Überbrückung von Lehrlaufzeiten, informiert. Vor Ort sind Mitarbeiter der einzelnen Beratungsstellen Kompass, Jobladen, KOpilot, Lehrlauf, Jobbörse, des Kontaktbüros Jugendberufshilfe und des Jugendmigrationsdienstes.

Weitere Informationen zum städtischen Auftritt auf der Messe gibt es im Internet unter www.dresden.de/karrierestart. Auf der Internetseite www.messe-karrierestart.de/messeprofil/fachprogramm.html kann man sich über das Fachprogramm informieren.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar