Messerattacke Linie 5: Polizei sucht nach Haupttäter

Ein 27-jähriger Mann wurde am 29. Januar 2008 in einer Straßenbahn der Linie 5 Opfer einer gefährlichen Körperverletzung.

Aus einer Personengruppe heraus stach ein bislang unbekannter Mann mit einem Messer auf den 27-Jährigen ein und verletzte ihn schwer im Brustbereich.

Es meldete sich außerdem eine 18-Jährige. Sie war kurz zuvor Opfer dieser Tätergruppe geworden, hatte dies jedoch der Polizei nicht gemeldet. Kurz nach 18.00 Uhr hatte die junge Frau am Tattag (29.01.2008) an einem Automaten einer Sparkassenfiliale auf der Wolgograder Allee Geld abgehoben. Dabei wurde sie von der Tätergruppe, die ebenfalls in der Filiale war, beobachtet und angesprochen. Einer der Männer, offensichtlich der spätere Mann mit dem Messer, forderte das abgehobene Geld und die EC-Karte. Die 18-Jährige konnte den Serviceraum verlassen und flüchten. Sie sah, dass die Tätergruppe zur Haltestelle der Linie 5 rannte und in eine Straßenbahn einstieg. Von einem Bekannten erfuhr die Zeugin später, was sich in der Bahn ereignet hatte. Die Personenbeschreibung der Tätergruppe aus der Bahn deckte sich mit ihren Wahrnehmungen zu den Personen in der Sparkasse. Daraufhin setzte sie sich mit der Polizei in Verbindung. Auch die 18-Jährige beschreibt den Haupttäter als ca. 1,80 m groß und mit auffälliger Akne im Gesicht.

Mit dem 27-jährigen Opfer aus der Straßenbahn konnte ein Phantombild vom Haupttäter mit dem Messer erstellt werden. Mit diesem Phantombild fahnden die Chemnitzer Kriminalisten nun nach dem unbekannten Täter. Er soll Anfang 20 sein, seine dunklen Haare sollen ca. 5 cm lang und nach oben gegelt sein.

Zur Aufklärung der Straftat werden Hinweise zu der abgebildeten Person erbeten. Wer kennt einen Mann, auf den das Phantombild und die Personenbeschreibung passen? Wer kann nähere Angaben zu der Person bzw. dessen Aufenthalt machen? Unter Telefon 0371 387-2319 nimmt die PD Chemnitz-Erzgebirge Hinweise entgegen.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar