Messerstecherei in Hutholz

Ein Verbrechen erschüttert das Heckertgebiet.

Dort wurde am Mittwochabend ein junger Mann in seiner Wohnung von zwei Unbekannten niedergestochen. Trotz intensiver Ermittlungen ist bislang zu den Hintergründen dieser Tat noch nichts bekannt.

Mittwochabend gegen 18.00 Uhr auf der Wolgograder Allee in Chemnitz. In diesem Haus spielte sich das Verbrechen ab. Zwei bislang unbekannte Männer hatten sich mit einem Bekannten des späteren Opfers Zutritt zu dem Mehrfamilienhaus verschafft. Im neunten Stock trafen sie dann in seiner Wohnung auf den 25-Jährigen.

Interview: Jana Kindt – Polizeidirektion Chemnitz – Erzgebirge

Nach der Tat verschwanden die beiden Täter aus der Wohnung auf der Wolgograder Allee. Sie flüchteten mit einem schwarzen BMW. Bei der Suche nach den Tätern hat die Polizei zumindest einen ersten Anhaltspunkt, denn das Auto wurde am Donnerstagmittag gefunden.

Interview: Jana Kindt – Polizeidirektion Chemnitz – Erzgebirge

Sowohl Motiv als auch die Hintergründe liegen noch immer im Dunkeln. Fest steht nur, der Bekannte des 25-Jährigen, der die beiden Männer ins Haus ließ, wurde zuvor von Ihnen im Stadtgebiet quasi gekidnappt und gezwungen sie zur Wohnung des Opfers zu bringen. Das liegt noch immer im Krankenhaus.

Interview: Jana Kindt – Polizeidirektion Chemnitz – Erzgebirge

Wann mit ersten Ergebnissen zu rechnen ist, kann im Moment noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen der Polizei zu diesem Fall laufen auf Hochtouren.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung