Michael Kretschmer bei Corona-Protest in Frankenberg ausgepfiffen

Frankenberg - Rund 200 Corona-Maßnahmen-Skeptiker haben am Dienstagnachmittag den Besuch von Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) mit Protest begleitet. Er selbst suchte das Gespräch mit den Demonstranten - erfolglos.

© xcitepress

Anlass des Besuchs in Frankenberg sind die Planungen für den "Tag der Sachsen", der in diesem September in der Stadt gefeiert werden soll.

Kretschmer suchte zunächst das Gespräch mit der aufgebrachten Menschenmenge. Diese entgegneten ihm laute Pfiffe sowie Sprechchöre. Ein Gespräch kam nicht zustande. Von einem Demonstranten bekam der Ministerpräsident sogar eine Fahne ins Gesicht gehalten. Zum Protest aufgerufen hatte die rechtsextreme Kleinpartei "Freie Sachsen". Die Polizei war mit dutzenden Beamten vor Ort.