Mieten steigen weiter

Dresden - Die Mietpreise in der Landeshauptstadt steigen weiter an.

Die kommunale Statistikstelle veröffentlicht aktuell die Ausgabe „Dresden in Zahlen“ für das erste Quartal 2019. Vor allem die Mietpreisentwicklung zeigt einen deutlichen Trend nach oben.

2018 erreichten die Nettokaltmieten laut Kommunaler Bürgerumfrage im Dresdner Mittel 6,43 Euro/m², der Mittelwert der Mietspiegelmieten lag mit 6,48 Euro/m² (Dresdner Mietspiegel 2019) nur geringfügig darüber. In den letzten zehn Jahren sind die Nettokaltmieten um 26,7 Prozent, im Schnitt 2,3 Prozent pro Jahr (KBU) beziehungsweise um 26,0 Prozent, im Schnitt 2,4 Prozent pro Jahr (Mietspiegel) gestiegen. 
Das höchste Mietniveau von über 8,50 Euro/m² erreichten im Jahr 2018 die Stadtteile Innere Altstadt und Loschwitz. Loschwitz gilt traditionell als hochpreisige Wohnlage und in der Altstadt wurden insbesondere am Neumarkt bereits vor 2010 hochpreisige Wohnungen in Neubauten angeboten.

Die einzelnen Zahlen und weitere Statistiken sind in der aktuellen Ausgabe „Dresden in Zahlen“ auf der Statistik-Website der Landeshauptstadt nachzulesen.