Mietpreise in Sachsen steigen immer weiter an

Sachsen- Ein Zehn-Jahresvergleich des Unternehmens „immowelt“ hat ergeben, dass Wohnen zur Miete in Sachsen immer teurer wird.

Leipzig verzeichnet den größten Anstieg. Dort erhält man derzeit für 1.000 Euro Wohnfläche von 104 Quadratmetern. Vor zehn Jahren erhielt man für das gleiche Geld noch 51 Quadratmeter mehr. In Dresden bekommt man mittlerweile 47 Quadratmeter weniger als vor zehn Jahren. In Chemnitz sind es 20 Quadratmeter. Entgegen der Erwartungen, entspannt die Corona-Pandemie die Situation auf dem Markt nicht.