Milde Strafe für Dynamo Dresden

Der DFB Kontrollausschuss hat das Urteil zu den Ausschreitungen von Dynamo Fans in Berlin und zu den Vorfällen in Lübeck gefällt.

Der 1. FC Dynamo Dresden muss eine Strafe in Höhe von 15.000 Euro zahlen.

Das Urteil ist das niedrigste Strafmaß was möglich war.

Bei weiteren Vorfällen droht dem Regionalligisten ein Spiel unter Ausschluß der Öffentlichkeit oder Punktabzug.

Hauptgeschäftsführer Volkmar Köster zeigte sich erleichtert über das Urteil und begründete das niedrige Strafmaß mit dem Verhalten des Vereins, der jede Möglichkeit nutzen wird, die Schuldigen zu ermitteln.

Sie benötigen noch ein Weihnachtsgeschenk? Bücher und DVDs finden Sie bei Dresden Fernsehen!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar