Mildes Urteil – Anderthalb Jahre Jugendstrafe für versuchten Totschlag

Das Landgericht Dresden sieht es als erwiesen an, dass ein jetzt 22-jähriger Vietnamese 2007 mehrere Männer mit Knüppel, Schlagstock und Würgekette traktiert hatte. Das Urteil fällt deutlich milder aus als das Urteil des Bundesgerichthofes. +++

Hoai Nam V. erhält anderthalb Jahre Jugendstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde, so lautet das Urteil, das das Landgericht Dresden am Dienstag verhängte.

Der Verurteilte muss außerdem 100 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Der 1988 geborene Vietnamese war bereits 2008 wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden.

Der Bundesgerichtshof verwies das Verfahren an das Landgericht Dresden zurück. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Verurteilte 2007 mehrere Männer mit Knüppel, Schlagstock und Würgekette traktiert hatte. Am Heiligabend 2007 hatten die Angeklagten versucht, einen Deutschen zu töten.     

Quelle: News Audiovision
++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar