„Milky Chance“ unterstützt Projekt der Ökolöwen

Leipzig - Der Verein Ökolöwe rief zum Erhalt der Pflanzenvielfalt in Leipzig das Projekt "Save the Seed" ins Leben. Prominente Unterstützung gab es dabei von der Band "Milky Chance", die selbst ein Nachhaltigkeits-Projekt starteten. 

Um die Sortenvielfalt der Pflanzen in Leipzig zu erhalten, hat der Verein Ökolöwe ein neues Projekt ins Leben gerufen. Dafür gab es nun eine Auftaktveranstaltung im Stadtgarten Connewitz. Viele fleißige Pflanzenfreunde verpackten über 1.000 Samen aus der Region. In alte Zeitungen verpackt, wurden die verschiedensten Pflanzen aus sogenannten samenfesten Saatgut. Diese seien wiederverwendbar. Im Handel ist meist Hybridsaatgut verfügbar. Diese enthalten einen Kopierschutz, der dafür sorgt, dass man die Samen nicht ernten und im nächsten Jahr wieder einpflanzen kann. Also das, was in der Natur Jahrtausende Jahre funktioniert hat. Ein Erhalt dieser Sorten ist deshalb wichtig.

Prominenten Besuch gab es dazu auch. Vor ihrem Auftritt am Mittwochabend kam die deutsche Band "Milky Chance" vorbei, um fleißig mit zu falten und mit zu helfen. Die Musiker starteten gerade selbst ein Projekt, bei dem sie nachhaltige Aktionen in den jeweiligen Auftrittsorten besuchen. Angelehnt an den Bandnamen haben die Kasseler Musiker ihr Projekt "Milky Change" genannt.

Die Saat-Aktion war eine Vorbereitung für die Tauschbörse der Ökolöwen am 21. März. Dann können Besucher ihr selbst gewonnenes, heimisches Saatgut ganz einfach mit anderen Pflanzenfreunden tauschen oder aber die kleinen Saattüten auch kaufen.