Millionensanierung im Stadtteil Gablenz geplant

Chemnitz – Die Stadt Chemnitz plant, das Kultur- und Sozialzentrum an der Liddy-Ebersberger-Straße aufwendig zu sanieren.

In dem Gebäudekomplex im Stadtteil Gablenz betreibt die „Kinder-, Jugend- und Familienhilfe e.V. Chemnitz“ (KJF) zahlreiche Einrichtungen, so unter anderem einen Hort, den Jugendklub „EL ZWO“, Räume für soziale Gruppenarbeit und ein Kreativzentrum. Für die Komplettsanierung des in den 1960er Jahren als Kindergarten errichteten Gebäudes sollen in den kommenden beiden Jahren rund 2,3 Millionen Euro bereit gestellt werden.

Nach der Trockenlegung soll die Fassade erneuert, Fenster und Türen ausgetauscht und das Dach neu eingedeckt werden. Im Zuge des barrierefreien Ausbaus werden auch die technischen Anlagen und der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht. Auch der Außenbereich soll komplett umgestaltet werden.

Während der Baumaßnahmen ist die Unterbringung der Kinder in anderen Einrichtungen vorgesehen. Der Jugendhilfeausschuss der Stadt Chemnitz muss der Sanierung in seiner Sitzung am 28. Februar noch zustimmen.