Millionenschäden durch Diebstähle

Chemnitz – Im Jahr 2017 sind in Sachsen Millionenschäden durch Diebstähle auf Baustellen entstanden.

Rund 2.130 derartige Straftaten wurden in der Polizeilichen Kriminalstatistik erfasst. Die Schadenssumme beläuft sich dabei auf 3,4 Millionen Euro. Laut dem Bauindustrieverband Sachsen/Sachsen-Anhalt liegt der tatsächliche Schaden um ein Vielfaches höher und beläuft sich auf rund 40 Millionen Euro.

Jeder dritte Baustellendiebstahl ereignete sich in der Stadt Leipzig. Mit 684 registrierten Baustellendiebstählen wurden nicht nur mehr derartige Delikte gezählt als in den Städten Chemnitz und Dresden zusammen.

Die Stadt verzeichnete gleichzeitig den mit Abstand stärksten Zuwachs im Vorjahresvergleich um satte 10 Prozent.